Dorffreizeit 2016

Nehemia: Gott baut auf – bau auf Gott!
Wer war Nehemia? Was baute Gott auf und wer baute auf Gott? Und wie sieht das heute mit uns aus, können wir auf Gott bauen?

Diese und viele weitere Fragen beschäftigen die Kinder und Mitarbeiter, die bei der Dorffreizeit 2016 dabei waren. In der letzten Sommerferienwoche kamen 170 Kinder voller Erwartungen in die Aurainhalle und die Gemeinschaftsschule Lonetal um dort gemeinsam zu singen, die Geschichte von Nehemia und dem Wiederaufbau der Jerusalemer Mauer zu hören und natürlich auch um zu Spielen, zu Basteln und gemeinsam zum Ausflug zu gehen.

Als die Kinder am Montag in die Aurainhalle strömten wartete neben den bereits bekannten Dorffreizeit-Liedern und den 55 Mitarbeitern auch etwas ganz Neues auf die Kinder: Die bei den Kindern stets beliebte Themenmoderation bestand in diesem Jahr nicht nur aus Theaterszenen, sondern wurde mit Liedern des Mitarbeiterchors und Solisten sowie Tänzen zu einem Musical, das jeden Tag auf die spannenden Geschichten von Nehemia und dem Volk Israel einstimmte. In den Kleingruppen durften die Kinder dann erfahren, wie es mit Nehemia weiterging und dass wir auch heute noch auf Gott bauen können, der unsere Gebete hört, wie schon bei Nehemia damals.

Der Spaß kam in der Dorffreizeitwoche natürlich auch nicht zu kurz. Bei den Stationenspielen und beim Basteln von Magnetwänden, Regenmachern, Fotoalben und Lautsprechern war für jeden etwas dabei. Am Mittwoch ging es für alle auf den Ausflug: Die Kleineren besuchten das Rosensteinmuseum in Stuttgart und während die etwas Älteren im Maislabyrinth in Ditzingen nach dem richtigen Weg suchten oder in der Experimenta in Heilbronn spannenden Phänomenen auf den Grund gingen, waren die großen Mädels in Laichingen beim Klettern aktiv. Dank des tollen Wetters konnte am Donnerstagabend für die Großen noch die Nachtaktion mit Grillen stattfinden.

Mit dem Familiensonntag mit einem Gottesdienst in der Aurainhalle und dem anschließenden Mittagessen, währenddessen sich die Erwachsenen unterhalten und die Kinder sich bei den Spielstationen austoben konnten, endete eine schöne und gesegnete Dorffreizeitwoche. Nach ein paar Liedern und dem DFZ-Film beim gemeinsamen Abschluss in der Aurainhalle hieß es endgültig: „Auf Wiedersehen – bis spätestens zur DFZ 2017!“

Franziska Joos